Springe zum Hauptmenü Springe zum Inhalt Springe zum Fußzeilenmenü

Regionale psychiatrische Behandlung und Betreuung

Die Mitarbeiter*innen unserer acht Sozialpsychiatrischen Ambulatorien behandeln erwachsene Menschen mit psychischen Erkrankungen, die auf intensive und andauernde Unterstützung angewiesen sind.

Psychische Krankheiten können mit Medikamenten und therapeutischer Hilfe gut und sicher behandelt werden. Die medikamentöse Therapie an den Ambulatorien erfolgt durch Fachärzt*innen für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin und ist auf die je eigenen Beschwerden und Bedürfnisse der Patient*innen abgestimmt.

Sicheres Wohnen, eine erfüllende Lebensgestaltung und finanzielle Sicherheit sind für jeden Menschen grundlegend wichtig und notwendig. Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen schaffen es oft nicht ohne Hilfe, ihren Alltag nach ihren Bedürfnissen und Wünschen zu gestalten. Zusätzlich zur ärztlichen psychiatrischen Behandlung können Mitarbeiter*innen verschiedener Berufsgruppen bei Bedarf helfen: Pflegepersonen, Sozialarbeiter*innen, Psycholog*innen, Ergo- und Physiotherapeut*innen.

Sollten Patient*innen vorübergehend intensivere Betreuung und Tagesstruktur benötigen, kann das nach Absprache in dem Therapeutischen Tageszentrum eines Ambulatoriums erfolgen. Therapeut*innen verschiedener Fachrichtungen helfen dabei, wieder in den Alltag zu finden und diesen gestalten zu können.

Angehörige von psychisch Kranken Menschen brauchen oft selbst Beratung, Unterstützung oder Hilfe. Das kann entweder in den regionalen Ambulatorien erfolgen oder bei der Angehörigengruppe der Psychosozialen Information.

Im Notfall: 01 31330